Camping am Natterer See: das perfekte Wochenende in den Bergen!

Ich bin immer noch total überbewältigt von zwei Tagen in Österreich! Im Rahmen des Junggesellinnenabschiedes einer guten Freundin bin ich über ein Wochenende an den Natterer See gefahren. Das liegt knapp 10 Kilometer südwestlich von Innsbruck entfernt. Heute zeige ich euch, warum der Campingplatz am Natterer See perfekt für eine kurze (oder lange) Auszeit ist.

Es heißt ja man soll mindestens einmal im Jahr etwas tun, was man noch nie zu vor getan hat. Für mich war es ein Wochenende voller erster Male… das erste Mal Bergluft schnuppern, das erste Mal mit der Seilbahn den Berg hinauf, das erste Mal in Österreich. Ich kann es eigentlich selbst kaum glauben, dass ich noch nie dort war. Aber dieses Wochenende habe ich Österreich endlich für mich entdecken können. Trotz dem Trubel, den so ein Junggesellinnenabschied mit sich bringt, habe ich gemerkt was für eine beruhigende Wirkung die Berge auf mich haben. Ich konnte so abschalten wie schon seit Wochen nicht mehr. Ich habe mich einfach nur frei gefühlt und für eine kurze Zeit vergisst man alle Alltagsprobleme.

Camping am Natterer See lautet der Name des Campingplatzes. Wir haben in so genannten Camping Fässern übernachtet und allein das war schon ein absolutes Erlebnis.

weinfass

Ein Fass hat zwar nur 9 qm², aber man hat genügend Platz um Chaos zu machen 🙂 Es ist „zweistöckig“ aufgeteilt. Oben sind zwei Matratzen und unten zwei Bänke. Dort kann man sogar einen kleinen Tisch ausklappen und hat somit die Möglichkeit innen zu essen. Die Fässer sind total komfortabel. Wenn man also Camping Platz Stimmung mag, aber lieber ohne Rückenschmerzen aufwacht bzw. kein Zelt-Fan ist, ist man mit einem Fass gut bedient. Außerdem hört man nichts von außen. Man hat also wirklich seine Ruhe.

Preislich liegen die Fässer bei 50 € pro Nacht. Es passen bis zu drei Leute hinein. Was ich aber am besten fand, war der Platz auf dem die 6 Fässer standen. Sie sind in einem Halbkreis platziert und in der Mitte gibt es eine überdachte Feuerstelle mit gemütlichen Stühlen. Hier kann man den Abend sehr schön ausklingen lassen. Ich habe mir gedacht, dass es echt lustig wäre  mit 12 Freunden noch einmal her zu fahren und alle Weinfässer und somit den gesamten kleinen Platz für sich zu haben.

IMG_2197
Perfekte Voraussetzungen für einen gemütlichen Abend am Feuer.

 

Der Camping Platz hat aber noch viel mehr zu bieten. Neben den Fässern und normalen Zeltplätzen gibt es sogar Safari Lodges und Baumhäuser. Wie cool ist das denn? Von den Lodges hat man freie Sicht auf den See und von innen sehen sie zum Teil aus wie Designerappartments. Nicht schlecht. Das nennt man dann wohl „Glamping“  🙂

Von den sanitären Anlagen bin ich auch echt positiv überrascht. Ich fand das schon leicht luxuriös!  Alles war sehr sauber und groß. Es gab genügend Einzelduschen und sogar große Familienduschen, die man auch nutzen kann, wenn gerade nichts los ist.

IMG_2200
In diesem Gebäude befinden sich die Rezeption, sowie Toiletten, Duschen und genügend Möglichkeiten zum Geschirr abspülen.

 

IMG_2116
Spaziergang am Natterer See. Diese Stelle befindet sich direkt auf dem Camping Platz. Dort kann man sogar sein Zelt aufstellen.

 

Das tolle am Natterer See ist, dass man sich mitten in der Natur befindet. Ich musste morgens auf die Toilette und bin über den Camping Platz gelaufen als es zwar schon hell war, aber noch keiner wach war. Links von mir habe ich riesige Berge gesehen und rechts von mir den Natterer See. Und dazu diese Ruhe. Das war ein unglaubliches Gefühl.

Und trotzdem hat man es nicht weit bis zur nächsten Stadt. Direkt vor dem Camping Platz befindet sich eine Bushaltestelle. Von dort aus kommt man mehrmals am Tag zu anderen Städten, unter anderem ist eben die Verbindung nach Innsbruck ziemlich gut. Mit dem Bus braucht man knapp 15 Minuten bis in die Stadt. Innsbruck ist die perfekte Mischung aus Berg und Tal sowie Natur und Stadt und auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Wenn man also abends noch etwas trinken gehen oder tanzen möchte, hat man es nicht weit. Innsbruck ist eine Studentenstadt und hat entsprechend ein ausgeprägtes Nachtleben. Wir haben unseren Abend im Restaurant Himal gestartet. Wenn wir schon beim Wochenende voller erster Male und neuer Erfahrungen sind: ich war auch noch nie nepalesisch essen. Und ich muss sagen: ich liebe es! Wir haben mit einer vegetarischen Vorspeisenplatte begonnen und DAS kommt selten vor, aber: es hat einfach ALLES mega lecker geschmeckt. Die Küche ist sehr indisch angehaucht. Also für mich optimal. Übrigens habe ich NICHT gewusst, dass Tamarinde ein Obst ist. Es gab bei den Vorspeisen einen süß-scharfen Dip und wir haben nicht herausgeschmeckt wonach das denn schmeckt. Auf unsere Nachfragen beim Kellner haben wir dann erfahren, dass es sich bei der Tamarinde um ein Steinobst, also um eine indische Dattel handelt. Wieder etwas gelernt!

Auch sonst wird es am Natterer See nicht langweilig. Samstagmittag sind wir mit dem Auto bis zur Panoramabahn Elfer gefahren. Von dort aus ging es dann auf 1790 Höhenmeter.

DSC_0068

Es gibt sehr viele verschiedene Wanderwege. Somit ist für jedes Fitnesslevel etwas dabei. Wir haben uns für die Wanderung bis zur Autenalm entschieden. Ich musste immer wieder stoppen und Fotos machen, da ich so beeindruckt von der Kulisse war. Wie oben schon erwähnt, war es für mich das allererste Mal in den Bergen und ich musste das auf mich wirken lassen. Ich habe alle Eindrücke in mich eingesaugt wie ein Schwamm. Ich weiß, es war definitiv nicht das letzte Mal für mich in den Bergen.

IMG_2205

Für Adrenalinjunkies: Es gibt die Möglichkeit einen Gleitflug zu machen. Unsere Bride to be hat sich getraut (haha) und sie beschrieb den Flug als sehr angenehm. Außerdem meinte sie, dass es da oben sehr friedlich und ruhig war. Ich habe ihr angemerkt, dass sie einfach sprachlos war und sie meinte auch: „das muss man einfach selbst erleben!“

Hier noch weitere Eindrücke:

hüttenDSC_0111

43A37EDE-6FC4-4E31-8721-51F96F172A77
Auf der Autenalm kann man nach der Wanderung einkehren und etwas essen oder trinken

7796E5A9-41DD-4BBC-A301-A183B93DEAA5

 

Processed with VSCO with g3 preset

Habt ihr noch Tipps für ein Wanderwochenende in den Bergen? Ich möchte jetzt öfters mal über ein Wochenende in die Berge fahren und freue mich über eure Empfehlungen!

Eure

Vany

vanyvisits

Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Vany und ich reise leidenschaftlich gerne. Egal ob Wanderurlaub in der Heimat oder Actionurlaub bei einer Fernreise - ich bin am liebsten immer unterwegs. Wie ich mein Reisefieber in eine 40 Stundenwoche packe, das zeige ich euch auf meinem Blog. Viel Spaß beim Lesen!

3 thoughts on “Camping am Natterer See: das perfekte Wochenende in den Bergen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s