Warum es diesen Blog gibt

So. Nun ist es so weit. Mein Blog geht tatsächlich ONLINE.

„Nicht noch ein (Reise)blogger“ 

„Was wird das jetzt?“ 

„die nächste, die auf Blogger macht“

so oder so ähnliche Gedanken haben einige jetzt vielleicht dabei. Ich habe mich die letzten Monate wegen nur einer Frage echt verrückt gemacht: „was denken wohl die anderen über mich?“ Und ja ich weiß – so soll man eigentlich nicht denken. Aber mir ist es wirklich sehr schwer gefallen, diesen Schritt jetzt zu gehen und zu mir zu stehen. 

Ich habe jetzt für mich einfach entschieden, dass es vorbei ist. Vorbei ist die Zeit, in der ich fremdbestimmt handle und lieber nicht auffalle. Den Blog gibt es jetzt auch nicht erst seit gestern, aber ich habe mich einfach nicht getraut ihn zu veröffentlichen. Danke an dieser Stelle an jede einzelne meiner guten Freundinnen, die mich immer wieder ermutigt hat diesen Schritt zu gehen. Was mir auch einen großen Anschubser  gegeben hat, ist die Tatsache, dass ich für einen bekannten Blog einen Gastartikel schreiben durfte. Für mich ist das eine riesengroße Ehre und ich denke, wenn ich völlig talentfrei wäre, dann dürfte ich wahrscheinlich auch nicht für so eine Bloggergröße schreiben.

Was ich mit meinem Blog erreichen möchte:

Es geht mir, wie wahrscheinlich vielen so, dass ich manchmal das Gefühl habe der Alltag rast an einem vorbei. Wieder ein Tag, Monat, Jahr vorbei und leider habe ich das Gefühl, dass ich alles was passiert nicht mehr richtig aufnehmen kann. So viele Eindrücke, so viele Erlebnisse. Dafür muss man nicht mal immer verreisen. Es gehen oft auch viele schöne Dinge des Alltags unter, weil man „keine Zeit“ hat Dinge auf sich wirken zu lassen. Keine Zeit um abends den Tag nochmal Revue passieren zu lassen. In erster Linie schreibe ich Artikel auf meinem Blog für mich. Damit ich die schönen Dinge des Lebens auf meine Art festhalten kann. Und in ein paar Jahren mich noch an Details erinnern kann, denn man vergisst so viel. Ich merke das immer wieder, wenn ich alte Tagebücher lese. So viele Kleinigkeiten werden vergessen, weil immer wieder Neues dazu kommt. In gewisser Weise versuche ich durch meinen Blog meinen Alltag zu endschleunigen und mich nochmal mit dem Geschehenen auseinander zu setzen. In der Hoffnung, dass ich alles bewusster wahrnehmen kann.

Natürlich geht es hier hauptsächlich um das Thema Reisen. Das ist es, was mich ausmacht und was mir am meisten Freude bereitet. Wenn ich dabei nur einen von euch inspiriere, auch so eine Reise anzutreten, dann macht es mich schon glücklich. Oder wenn hier nur einer von euch einen hilfreichen Tipp von mir bekommt. Das ist es warum ich es einfach versuchen möchte.

Wovor ich Angst habe:

Es jetzt nicht zu tun. Gibt es was schlimmeres, als in ein paar Jahren zu denken: „was wäre passiert, wenn ich einfach meinen Blog gestartet hätte?“. Und dann müsste ich mir eingestehen, dass ich es nur wegen der Meinung der anderen über mich nicht gemacht habe.

Ich bin gerade einerseits glücklich, dass ich es einfach gemacht habe. Andererseits habe ich natürlich auch etwas Angst. Für andere mag es selbstverständlich sein, auf die Meinung der anderen nichts zu geben. Ich muss das erst noch lernen. Aber ich denke durch diesen Schritt bin ich auf dem richtigen Weg.

Also seid nett! 🙂 Verzeiht mir meine Fehler und dass der Blog nicht perfekt ist. Ich arbeite dran und gebe mir wirklich Mühe.  Und ganz ehrlich, ich freue mich über jeden der mir schreibt und mich wissen lässt, was er darüber oder über meinen Blog denkt.

Vielleicht auch interessant für dich:

Über mich

Über den Blog

 

Juli Rückblick: mein erster Monat als Blogger

Falls ihr nichts mehr von VANY VISITS verpassen wollt, dann tragt euch unbedingt in meinen Newsletter ein. Ihr erfahrt als erstes wo es als nächstes hin geht und erhaltet exklusive Tipps und Informationen. Oder ihr schaut auch mal auf meinen Social Media Kanälen vorbei, wie Facebook und Instagram. Auch dann seid ihr immer up to date! 🙂

vanyvisits

Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Vany und ich reise leidenschaftlich gerne. Egal ob Wanderurlaub in der Heimat oder Actionurlaub bei einer Fernreise - ich bin am liebsten immer unterwegs. Wie ich mein Reisefieber in eine 40 Stundenwoche packe, das zeige ich euch auf meinem Blog. Viel Spaß beim Lesen!

10 thoughts on “Warum es diesen Blog gibt

  1. So, nachdem ich dir gerade eine Nachricht geschrieben habe – es sollte eigentlich ein Kommentar werden, hole ich das jetzt nach 😉
    Du machst das genau richtig! Einfach machen, sonst bereut man hinterher, was man NICHT getan hat!

    Liebe grüße,
    Juli & Mike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s