Meine Erfahrungen mit Blind Booking und Eurowings

„Throw a dart at a map and travel wherever it lands“ – dieser Satz stand sehr lange in meinem selbst gebastelten Bucket Book. Und nie habe ich es abgehakt und immer vor mir her geschoben. Irgendwann dachte ich mir: „wie wahrscheinlich ist es, dass ich in meinem Zimmer einen Dartpfeil auf eine Weltkarte werfe? Und bei meiner Treffgenauigkeit landet der Pfeil wahrscheinlich sowieso mitten im Atlantik. Eine Prise Abenteuer habe ich aber zu diesem Zeitpunkt trotzdem gebraucht… Also was tun?

Durch Zufall bin ich auf die Möglichkeit des „Blind Bookings“ von Eurowings gestoßen – meiner Meinung nach der moderne Dartpfeil, den man auf eine Weltkare wirft. Denn so  hat man auf jeden Fall einen großen Überraschungseffekt.

Wo es mich dank Blind Booking hin verschlagen hat und wie meine Erfahrungen damit waren, das verrate ich euch jetzt…

So viel vorab: ich war mit meinem Zielort damals sehr zufrieden!

Was ist Blind Booking überhaupt und wie funktioniert das?

Wie der Name ja eigentlich schon verrät geht es um eine „blinde Buchung“ – das bedeutet, man bucht einen Flug ohne zu wissen wo es hin geht. Als Abflughafen werden sehr viele deutsche Flughäfen angeboten. Neben Hamburg, Köln und Hannover und vielen weiteren Flughäfen kann man Blind Booking natürlich auch ab Stuttgart machen.

Die Buchungsmaske dazu findet ihr auf der Eurowings Homepage  und das Ganze funktioniert super einfach: nämlich so wie bei einem normalen Flug auch. Ich gebe euch drei Tipps, die ihr bei der Buchung beachten solltet.

Tipp Nr. 1 beim Blind Booking: Wähle die passende Kategorie aus

Je nachdem welche Stadt man als Abflughafen angibt, erscheinen dann verschiedene Kategorien. In diesen Kategorien sind dann einige Destinationen, also praktisch eine von Eurowings getroffene Vorauswahl wo es hin gehen könnte. Ab Stuttgart gibt es beispielsweise die Pakete Sonne & Strand,  Metropolen, Kultur und Party. Würde ich Blind Booking heute nochmal machen, dann hätte ich mich ab Stuttgart für die Kategorie Kultur entschieden. Darunter fallen aktuell folgende Destinationen:

  • Amsterdam
  • Barcelona
  • Berlin
  • Bremen
  • Brüssel
  • Budapest
  • Dresden
  • Leipzig / Halle
  • Mailand
  • Pisa
  • Rom
  • Sarajevo
  • Wien
  • Zagreb

Tipp Nr. 2 beim Blind Booking: der Feinschliff in der Kategorie

Ihr habt eine Kategorie gefunden, die euch anspricht, aber so ganz happy seid ihr noch nicht? Das ist kein Problem, denn für 5 € könnt ihr jeweils noch eine Destination streichen. In der Kategorie Kultur würde ich für mich beispielsweise Mailand streichen, da ich beim letzten Blind Booking ja bereits in Mailand gelandet bin. Außerdem Berlin und Barcelona, weil ich in beiden Städten schon öfters war. Ihr könnt so viele Destinationen streichen, wie ihr möchtet, am Ende müssen aber mindestens drei übrig bleiben. Ich würde nie mehr als drei Ziele streichen. Falls ihr ein Ziel präferiert und viele Destinationen gestrichen habt, dann schaut auch mal was der Flug in euren Wunschort kosten würde, wenn ihr ihn regulär bucht.

Mit den gestrichenen Destinationen bin ich inzwischen bei einem Gesamtpreis von 81 € für Hin – und Rückflug. Das ist immer noch sehr günstig, wenn man überlegt, wo man überall landen könnte! Beachtet aber noch unbedingt Tipp Nummer 4!

Tipp Nr. 3 beim Blind Booking: Die richtige Reisedauer

Beim Blind Booking habt ihr nicht nur keinen Einfluss auf das Reiseziel, sondern logischerweise auch nicht auf die Flugzeiten. Deshalb würde ich euch nicht empfehlen Blind Booking nur für zwei Tage zu buchen. Im schlimmsten Fall fliegt ihr sonst nämlich an einem Tag abends hin und am nächsten Morgen wieder zurück und habt somit so gut wie keinen Aufenthalt in der Destination. Ich denke es sollten schon mindestens vier Tage sein. Egal wie die Flugzeiten dann sind, habt ihr wenigstens zwei volle Tage vor Ort.

Tipp Nr. 4 beim Blind Booking: Schaut euch den Flugplan an

Wenn ihr euch ein Datum ausgesucht habt, wann ihr gerne fliegen wollt, lohnt es sich auch mal einen Blick in den Flugplan von Eurowings zu werfen. Habt ihr euch beispielsweise den Freitag und Montag als Flugtage ausgesucht, könnt ihr nachsehen welche Ziele Eurowings überhaupt an diesem Tag bedient. Beachtet auch hier wieder unbedingt: bevor ihr ein Ziel streicht schaut euch erstmal an ob diese Destination überhaupt an eurem Wunschdatum angeflogen wird. So könnt ihr bewusst Ziele ausschließen und Geld sparen. Aber vergesst nicht: es soll ja auch noch irgendwie geheimnisvoll bleiben und der Sinn der Sache ist ja auch die Überraschung am Ende!

Hat man sich für ein Paket entschieden, geht man auch schon weiter zur Buchung. Dies läuft alles ganz normal ab, sprich wie jede andere Buchung bei Eurowings. Ich weiß noch wie aufgeregt ich war, weil ich wirklich überhaupt keine Ahnung hatte wo es wohl hingeht. Sobald man auf „buchen“ gedrückt hat öffnet sich die Buchungsbestätigung. In diesem Moment erfährt man dann auch wo es hin geht. In meinem Fall war es Mailand 🙂

960292_569135093147459_891487225_n
Die Aussicht in Mailand auf den Domplatz

 

Ich denke, wenn man ein paar Dinge beachtet, kann man beim Blind Booking wirklich noch ein Schnäppchen machen. Ich bin damals für knapp 70 € Hin und Zurück nach Mailand geflogen. Und unsere Flugzeiten waren auch echt in Ordnung. Natürlich schaut man viel bewusster auf die Flugzeiten, wenn man sich das Ziel selbst aussucht und den normalen Weg für eine Buchung nimmt.

Die Vorteile von Blind Booking im Überblick:

  • Es ist günstig: Wenn man überhaupt keine Ziele streicht, kann man schon für 66€ Hin und Zurück fliegen. Das ist wirklich ein Schnäppchen!
  • Man hat einen Überraschungseffekt: Es ist sehr wahrscheinlich, dass man in eine Stadt fliegt, die man von alleine vielleicht nicht gebucht hätte. Und so lernt man ein Land oder eine Stadt kennen, die man vorher nicht auf dem Schirm hatte.
  • Es geht nur wenn man spontan ist: Blind Booking kann man nur zwei Monate im Voraus buchen. Also wenn man noch ein freies Wochenende hat und nicht weiß was man tun soll, kann man auch einfach wegfliegen. Ich finde das ist immer eine sehr gelungene Freizeitgestaltung 😉

Ein freies Wochenende für eine Reise ist meistens schnell gefunden und bestimmt mangelt es euch auch nicht an Ideen für einen Städtetrip, aber falls ihr mal etwas Neues ausprobieren wollt und euch überraschen lassen wollt, dann versucht unbedingt mal Blind Booking von Eurowings.

Ich konnte damals meinen Punkt von der Bucket Liste streichen, da es mir immer um den Überraschungseffekt ging. Und ich mache es bestimmt auch irgendwann noch einmal!

vanyvisits

Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Vany und ich reise leidenschaftlich gerne. Egal ob Wanderurlaub in der Heimat oder Actionurlaub bei einer Fernreise - ich bin am liebsten immer unterwegs. Wie ich mein Reisefieber in eine 40 Stundenwoche packe, das zeige ich euch auf meinem Blog. Viel Spaß beim Lesen!

23 thoughts on “Meine Erfahrungen mit Blind Booking und Eurowings

  1. Liebe Vany,
    ein toller Beitrag! Ich bin bei meinem ersten und bisher letzten Blind-Booking-Flug ebenfalls in Mailand gelandet. Mein Freund hat das ganze schön öfter gemacht und ist schon in verschiedenen Städten gelandet. Ich finde es auch eine super Sache und würde es sofort wieder machen!
    Allerliebst Mine

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Mine, ist ja ein lustiger Zufall, dass wir beide in Mailand gelandet sind 🙂 Ich würde es auch jederzeit wieder machen, bei mir scheitert es tatsächlich nur daran, dass ich meistens so spontan kein freies Wochenende mehr finde. Aber vielleicht klappt es ja bald wieder mal 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Das mach ich gerne! Wird aber wohl doch noch ein bisschen dauern. Ein Blick in meinen Kalender eben hat mich dann doch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.^^ ABER ich werde es fix irgendwann machen. 🙂 Und dann berichten. 🙂 Noch eine kurze Frage: Wird Blind Booking derzeit nur von Eurowings angeboten oder kennst du das auch von anderen Airlines?

        Gefällt mir

  2. Schöner Beitrag, und schönes Urlaubsziel 🙂
    Ich habe Blind Booking noch nie gemacht, obwohl ich es schon seit vielen Jahren kenne und es eine gute Idee finde. Mich stört daran, dass mind. 2 der Ziele in Deutschland liegen. Da möchte ich definitiv nicht hin bzw würde dort eher mit Zug oder Auto hinfahren. Wenn ich die aber ausschließe, wird’s so „teuer“, dass ich die anderen Ziele ohne Blind Booking auch günstiger erreichen könnte. Ich bräuchte so ein Themenfeld „Alles scheißegal, Hauptsache raus aus Deutschland“ 😉
    Vielleicht probiere ich es ja aber demnächst doch mal aus und berücksichtige deinen Tipp mit den Reise- bzw Flugzeiten/-Daten. Daran habe ich noch gar nicht gedacht, vielen Dank dafür 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Jaaa das kenne ich auch zu gut! Aber schau dir doch mal die Kategorie Sonne und Strand an… Die ist zwar etwas teurer (ich glaube 80 Euro) aber da sind, wenn ich mich recht erinnere, nur Ziele im Ausland … Also eigentlich: „alles Scheiss egal, Hauptsache raus aus Deutschland!“ 😀

      Gefällt mir

  3. Hey Vany, cooler Beitrag! Ich hab davon noch nie was gehört, aber die Idee finde ich sehr interessant! Ich werd mal schauen ob es das am München auch gibt! Danke für den Tipp! 🙂
    Lg Betty (www.everydaybetty.at)

    Gefällt 1 Person

  4. Hey 🙂 Ich hatte deinen Beitrag schon vor einigen Tagen gelesen. Wirklich unfassbar interessant! Schade, dass von Berlin nur eine Kategorie abgeht und nicht mehrere wie von Stuttgart. 😦 Aber in jedem Fall ne coole Sache.
    Danke dafür, hab davon noch nichts gehört ❤

    Liebe Grüße
    Saso
    von http://elephanted.de/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s