10 Tipps für euren Urlaub in Thailand + meine zweiwöchige Route

Vor zwei Jahren war ich für zwei Wochen in Thailand. Gefühlt war einfach jeder schon mal in Thailand und da ich noch nie Backpacking Urlaub gemacht habe, erschien mir Thailand als Einstiegsland perfekt. So war es letztendlich dann auch. Und ich habe trotzdem bekommen was ich wollte: ein Abenteuer. Da es mein erstes Mal in Asien war, hatte ich auch wirklich einen kleinen Kulturschock. Und trotzdem kann ich sagen, dass ich sicherlich nicht das letzte Mal in Asien war. Und selbst mit Thailand habe ich noch eine kleine Rechnung offen, aber dazu später mehr…

vany visits thailand bangkok 2
Ausblick vom berühmten Lebua State Tower in Bangkok

In dieser Artikelreihe möchte ich euch gerne von meinen Erlebnissen in Thailand erzählen. Dazu gehören auch allgemeine Tipps zum Land, sowie auch meine Route, die euch vielleicht als Inspiration dient für eure nächste Reise nach Thailand. Aber auch Tipps für die Orte, die ich besucht habe, möchte ich euch gerne mit auf den Weg geben.

Ich hatte leider nur zwei Wochen Zeit um Thailand zu entdecken. Ich denke jeder wird mir zustimmen, wenn ich sage, dass das zu kurz war. Aber trotzdem habe ich einfach versucht das beste aus der Zeit zu machen und so viel wie möglich raus zu holen.

Meine Route stellte sich wie folgt zusammen:

1. – 3. Tag: Bangkok

3. – 4. Tag: Kanchanaburi

5. – 12. Tag: Railay Beach

12. – 13. Tag: Bangkok again

14. Tag: Abu Dhabi

vany visits kanchanaburi thailand
Die River Kwai Bridge in Kanchanaburi – gebaut von ehemaligen Kriegsgefangenen. Um die Ecke findet man ein tolles historisches Museum, welches die damaligen Zustände erklärt.

Nach und nach werde ich Artikel zu den einzelnen Destinationen veröffentlichen, damit ich euch noch mehr und noch detailliertere Tipps geben kann. Mir ist außerdem natürlich bewusst, dass Abu Dhabi nicht in Thailand liegt 😀 Da wir bei unserem Rückflug aber knapp 12 Stunden Aufenthalt in Abu Dhabi hatten, erzähle ich euch vielleicht auch noch, wie wir uns dort die Zeit vertrieben haben.

Kommen wir nun zu den allgemeinen Thailand Tipps:

Thailand Tipp Nr. 1: Einreise und Visum

Für eine Einreise nach Thailand benötigt ihr einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum benötigt ihr nur, wenn ihr vorhabt länger als 30 Tage im Land zu bleiben oder zum Einreisezeitpunkt noch keinen Rückflug vorzeigen könnt. Falls du länger als 30 Tage in Thailand bleiben möchtest empfehle ich den Artikel von Marco und Bolle von „Komm wir machen das einfach“. Auch sie waren länger als 30 Tage in Thailand und beschreiben sehr gut, was ihr beachten müsst, wenn ihr das Visum beantragen wollt.

Thailand Tipp Nr. 2:  Herumreisen im Land

In Thailand gibt es die unterschiedlichsten Wege von A nach B zukommen. Bei Backpackern häufig beliebt sind die Nachtzüge oder auch Busse. Während unserer Zeit in Thailand haben wir fast alle Verkehrsmittel genutzt: Flugzeuge, Van, Zug, Taxi, Tuk Tuk… Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich war entspannt während den Fahrten auf der Straße – also mit Vans oder Taxen. An den Fahrstil der Thais konnte ich mich leider überhaupt nicht gewöhnen – im Gegenteil, ich fand das häufig sehr gefährlich und habe mich dabei nicht wohl gefühlt. Deswegen empfehle ich euch lieber auf Züge und Flugzeuge auszuweichen, wenn ihr ebenfalls etwas Angst haben solltet. Inlandsflüge sind in Thailand nich teuer. Wir haben beispielsweise für den Flug von Bangkok nach Krabi gerade mal 30 € bezahlt. Natürlich ist der (Nacht)Bus noch günstiger, aber das kann ja auch jeder selbst entscheiden, wie er gerne reisen möchte 🙂

Achtet aber bei Taxifahrten auch unbedingt darauf, dass der Taxameter läuft und bei Tuk-Tuks solltet ihr schon vorher einen Preis vereinbaren.

vany visits thailand bangkok
Ansonsten kann man in Bangkok auch auf Taxiboote ausweichen. Zumindest auf dem Chao Praya

Thailand Tipp Nr. 3: Währung

In Thailand bezahlt man mit dem thailändischen Baht. Umgerechnet ist  1 Euro ca. 38 Baht. Ihr solltet auf jeden Fall eine Kreditkarte mitnehmen. Doch aufgepasst: immer schön die Eingabe der Geheimzahl verdecken. Wir wurden leider Opfer von Kreditkartenbetrug. Ein paar Wochen nach unserer Reise nach Thailand, haben wir festgestellt, dass jemand Geld in Bangkok von unserer Kreditkarte abgehoben hat. Unsere Bank hat sich glücklicherweise schnell darum gekümmert, aber trotzdem solltet ihr einfach immer aufpassen.

Thailand Tipp Nr. 4: Unterkünfte

Wir haben jede Unterkunft erst vor Ort gesucht. Das hat den Vorteil, dass man flexibel bleibt und sich wirklich treiben lassen kann. So weit wie es eben in zwei Wochen geht. Spontan eine Unterkunft zu buchen ist überhaupt kein Problem. Wir haben hierfür Booking genutzt oder sind am Railay Beach beispielsweise selbst die Hotels abgelaufen und haben uns die Zimmer angeschaut. Man sollte natürlich beachten, dass das alles Vor – und auch Nachteile hat. Wenn man von zu Hause aus alles bucht und nach guten Unterkünften schaut, dann spart man sich den Stress vor Ort. Vor allem, wenn man sowieso nur kurze Zeit in Thailand ist. Für uns hat es ganz gut funktioniert. Wir wären sonst vielleicht gar nicht in Kanchanaburi gelandet, da wir das auch erst vor Ort gebucht hatten. Wie macht ihr das am liebsten auf Reisen? Bucht ihr schon alles vorher oder auch erst vor Ort?

vany visits thailand krabi railay beach
Nur durch Zufall entdeckt: unsere kleine Hütte am Railway Beach

Thailand Tipp nr. 5: Dresscode

Gerade in Bangkok, wenn ihr in einen Tempel wollt, solltet ihr darauf achten, dass Knie und Schultern bedeckt sind. Ihr könnt euch auch einen Schutz ausleihen, was ich persönlich aber als sehr unhygienisch empfand. Ich hatte dann einfach ein Jäckchen und eine lange Stoffhose an und somit keine Probleme in die Tempel zu kommen. Die Haare müssen nicht bedeckt sein. Nur die Schuhe müssen beim Betreten des Tempels ausgezogen werden und viele nackte Füße bei 30 Grad – das kann schon mal ein unangenehmer Geruch sein 😉 Ich empfehle euch Söckchen mitzunehmen, damit ihr nicht barfuss laufen müsst.

Thailand Tipp Nr. 6: Insektenschutzspray

Ohne gehts nicht! Ich hatte trotz Insektenschutzspray an einem Abend 56 Mückenstiche am ganzen Körper gezählt. Falls ihr ein gutes Spray kennt, freue ich mich über eure Empfehlungen!

Thailand Tipp Nr. 7: Impfungen

Ich war damals bei zwei Ärzten und habe mich bzgl. der Impfungen beraten lassen. Beide sagten mir, dass wenn ich nicht gerade in den tiefsten Dschungel gehe, ich keine Impfungen benötige. Und daher habe ich mich auch gegen nichts impfen lassen bzw. keine Impfung auffrischen lassen.

Thailand Tipp nr. 8: Reiseapotheke

Ich würde euch auf jeden Fall empfehlen eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen. Vor allem wenn ihr einen schwachen Magen habt und sogar das erste Mal in Asien unterwegs seid. Das Essen hat mit dem thailändischen Essen, welches wir hier kennen, absolut nichts zu tun – meiner Meinung nach. Und daran muss sich euer Magen vielleicht erst gewöhnen. Es schadet also nicht eine ordentliche Reiseapotheke dabei zu haben – sprich etwas gegen Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Thailand Tipp Nr. 9: Essgewohnheiten

Als ich nach Thailand ging dachte ich, weltoffen wie ich bin (haha), dass man in Thailand mit Stäbchen isst…Asien und so. Es gibt zwar auch oft Stäbchen dazu, wenn man etwas bestellt, aber die Thais essen mit Messer und Gabel. Also verzichtet ruhig auf die Stäbchen. Nochmal kurz zum Thema schwacher Magen: wenn ihr scharfes essen nicht gewohnt seid oder in Deutschland ab und zu mal scharf esst, heißt das noch lange nicht, dass ihr dem Thai Standart gewachsen seid. Bestellt lieber „no spicy“ anstatt „little spicy“ – ersteres wird immernoch spicy genug sein. Und passt auf, dass ihr kein Leitungswasser trinkt (ebenfalls der Punkt mit dem schwachen Magen).

Thailand Tipp Nr. 10: Elefantenreiten, Tigertempel & Co.

Eigentlich kein richtiger Tipp, eher eine Bitte oder fast schon ein Appell… Bitte macht keine Ausflüge in so genannte Tigertempel. Die Tiger werden zum Teil mit Drogen vollgepumpt und stehen total neben sich. Ebenfalls würde ich vom klassischen Elefantenreiten abraten. Wenn ihr unbedingt in Kontakt mit Elefanten kommen wollt, dann schaut euch lieber nach einem Sancuary um… Falls ihr eine gute Erfahrung gemacht habt, schreibt mir gerne in die Kommentare wo es eins gibt, welches ihr weiter empfehlen würdet. Besonders treffend hat es dieser Artikel formuliert: Elefantenreiten in Thailand

Mein Fazit über Thailand:

Wie oben schon erwähnt, sah ich Thailand als Land um zu testen, ob Backpacking wirklich etwas für mich ist. Und die Erkenntnis hatte ich danach: JA, mit all seinen Höhen und Tiefen, die Thailand für mich mit sich brachte, war es trotzdem ein unglaublich schöner und abenteuerlicher Urlaub. Also wusste ich danach, dass in mir doch ein kleiner Backpacker steckt. Ich finde den Begriff Flashpacker aber eigentlich sogar noch passender. Denn ich brauche nicht immer ultra-low-cost und gönne mir im Urlaub auch gerne mal was. Falls ihr die genaue Definition von „Flashpacking“ nachlesen möchtet kann ich euch dieses Interview sehr empfehlen.

Nach Thailand werde ich früher oder später auf jeden Fall wieder zurück kommen, da ich beim letzten Mal keine Zeit hatte um in den Norden zu reisen. Chiang Mai und Chiang Rai stehen noch ganz groß auf meiner Bucket Liste…

Seid ihr den schon mal in Thailand gewesen? Was war euer Highlight und würdet ihr nochmal wieder kommen? Schreibt mir gerne in die Kommentare, was euer ultimativer Thailand Tipp ist…

Falls ihr nichts mehr von VANY VISITS verpassen wollt, dann tragt euch unbedingt in meinen Newsletter ein. Ihr erfahrt als erstes wo es als nächstes hin geht und erhaltet exklusive Tipps und Informationen. Oder ihr schaut auch mal auf meinen Social Media Kanälen vorbei, wie Facebook und Instagram. Auch dann seid ihr immer up to date! 🙂

vany visitd thailand railay beach

Vielleicht auch interessant für dich:

3 Tage in Bangkok – zwischen Tradition und Moderne

Meine Reisepläne für 2017

Juli Rückblick: mein erster Monat als Blogger

vanyvisits

Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Vany und ich reise leidenschaftlich gerne. Egal ob Wanderurlaub in der Heimat oder Actionurlaub bei einer Fernreise - ich bin am liebsten immer unterwegs. Wie ich mein Reisefieber in eine 40 Stundenwoche packe, das zeige ich euch auf meinem Blog. Viel Spaß beim Lesen!

8 thoughts on “10 Tipps für euren Urlaub in Thailand + meine zweiwöchige Route

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s