7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist

Als ich vergangenes Wochenende durch die Straßen Barcelonas schlenderte, musste ich an einen Satz denken, den mal jemand zu mir gesagt hat: „Im Süden von Europa sehen ja sowieso alle Städte gleich aus“. Eine gewissen Ähnlichkeit zwischen den typischen Gassen im Süden Europas habe ich beispielsweise in Venedig und auch in Lissabon gesehen. Und vielleicht trifft das auch auf kleinere Orte zu, an denen sich viele Touristen tummeln.  Da könnte man schon mal meinen, dass die vielen Souvenirshops einfach die selben Souverirs nur mit den jeweils anderen Städtenamen verkaufen. Aber eigentlich sehe ich das überhaupt nicht so, denn es hat doch jede europäische Stadt etwas was nur sie auszeichnet und ganz besonders macht. Den Süden Spaniens verbinde ich mit Flamenco und dem traditionellen Spanien, Venedig und mein erster Gedanke ist ganz klar eine Gondel und wenn ich an Frankreich denke, habe ich das Wort „Genuss“ im Kopf.  Und in Barcelona gibt es ebenfalls so viele Dinge, die die Stadt ausmachen und die jährlich nicht umsonst so viele Menschen anlocken. Für mich auch gleichzeitig die Gründe, warum ich euch ans Herz legen würde unbedingt länger nach Barcelona zu fahren. Meine drei Tage waren unglaublich schön und ich konnte so viele Eindrücke mit nach Hause nehmen, aber es gibt noch so viel mehr zu sehen.

Hier kommen meine 7 Gründe, wofür ihr euch in Barcelona unbedingt Zeit nehmen solltet:

7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist: Gaudís Lebenswerke bestaunen braucht Zeit

Man kann nicht in Barcelona verweilen ohne von Antoni Gaudí gehört zu haben. Der Name ist in der Stadt allgegenwärtig, schließlich hatte er maßgeblichen Einfluss auf das Stadtbild von Barcelona. Ich muss ehrlich gestehen, ich interessiere mich eigentlich nicht besonders für Kunst und Architektur. Aber die Gebäude, die Gaudí geschaffen hat, sind wirklich außergewöhnlich.

Processed with VSCO with g3 preset
Die berühmte unfertige Sagrada Familia
Die Gebäude sind unverkennbar, denn sein gotisch-orientalischer Stil ist einzigartig. Er spielt mit Farben, Mustern und bricht die Vorstellung, die man eben von einem Gebäude hat. So kommt es, dass es nicht immer rechte Winkeln bei Herrn Gaudís Konstruktionen gibt. In dem berühmten Park Güell, der wunderschön ist, hat Gaudí auch eine zeitlang selbst gelebt. Sein altes Haus ist inzwischen ein Museum. Aber auch die Sagrada Famila, die bis heute noch nicht fertig gestellt ist, wurde von ihm entworfen. Am besten kommt ihr so früh wie möglich um den Ansturm der Touristen zu entgehen UND ihr solltet vorher ein Ticket online bestellen. Dadurch spart ihr nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Zeit, da ihr die Warteschlange überspringen könnt.

architectural-design-1866957_960_720.jpg

7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist: das internationale Flair muss man genießen – und Genuss geht nun mal nicht von heute auf morgen!

Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber keine andere spanische Stadt verbinde ich mit so viel Multi-Kulti. Menschen aus aller Welt besuchen diese Stadt nicht nur, sondern leben auch hier. Findet ihr nicht auch, dass in Barcelona irgendwie eine ganz besondere Atmosphäre herrscht, die man nur schwer in Worte fassen kann? Für mich steht Barcelona eben einfach für eine bunte Stadt und in Zeiten wie diesen gehen die Menschen dort meiner Meinung nach mit einem guten Beispiel voran Toleranz und Weltoffenheit vorzuleben.

7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona einfach zu kurz ist: weil man einfach noch einen Badeurlaub dran hängen kann

Ich liebe Städte am Wasser! In Göteborg und Liverpool habe ich mich total wohl gefühlt, da Wasser einfach mein Element ist. Auch deswegen habe ich mich in Barcelona verliebt. Eine Stadt direkt am Strand, sowas ist einfach cool. Das hat schon eine ganz andere Lebensqualität, wenn man abends nach Feierabend noch kurz zum Strand gehen kann oder am Wochenende ganze Strandtage verbringen kann. Barcelona hat nicht nur den bekannten Stadtstrand Barceloneta, sondern auch noch andere Strandabschnitte. Es lohnt sich ein wenig weiter raus zu fahren, denn dort sind die Strände nicht so überfüllt.

Processed with VSCO with g3 preset
Ein Besuch am Strand ist Pflicht
Wer aber ganz raus der Stadt möchte, der kann sich ein Auto schnappen und einen kleinen Road Trip an der Costa Brava machen. Die Costa Brava verbinde ich zum einen mit meinem ersten (und fast letzten) Partyurlaub: Lloret De Mar! Yes, ich war dabei. Und zum anderen habe ich eine persönliche Geschichte mit der kleinen und ruhigeren Stadt Tossa De Mar. Tossa hat eine richtig schöne Altstadt und Burg, auf die man auch hoch gehen kann. Dort kann man neben ein paar aufregenden Tagen in Barcelona etwas Ruhe finden. Eigentlich die perfekte Kombination.

Tossa de Mar befindet sich ca. anderthalb Stunden mit dem Auto von Barcelona entfernt.

55D98EFB-0CD2-46C7-9CF5-7AE43F4A7AAA

7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist: die Miradouros muss man erst mal besteigen!

Ein Wort, welches ich dieses Jahr in Lissabon gelernt habe: Miradouros = Aussichtspunkte. Lissabon ist ja ziemlich bekannt dafür, aber auch Barcelona hat wirklich ein paar super schöne Aussichtspunkte. Wir waren beispielsweise auf dem Castell de Montjuíc. Die Burg liegt 173 Meter hoch und von dort aus hat man einen wirklich fantastischen Blick auf Barcelona und den Hafen. Unbedingt machen!

montjuic-2480228_960_720.jpg

Adresse: Ctra. de Montjuíc, 66

Eintrittspreis: jeden Sonntag könnt ihr ab 15:00 Uhr kostenlos auf die Burg, ansonsten beträgt der Eintritt 5 €

Wer das Highlight mit noch einem Highlight verbinden möchte, der nimmt einfach die Seilbahn  Telefèric de Montjuíc bis zur Burg.

IMG_6640

Adresse Seilbahn:  Avinguda Miramar, 30

Eintrittspreis: Für. 12,50 € kommt ihr nach oben und auch wieder runter

Aber auch am Museu Nacional d´Art de Catalunya habt ihr eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt. Wobei man hier eigentlich sagen muss, dass nicht nur die Aussicht der Wahnsinn ist, sondern das gesamte Gebäude an sich.

Processed with VSCO with f2 preset
Trotz Regenwetter gab es viel zu sehen
Processed with VSCO with c1 preset
Mit Aussicht auf die berühmte Font Màgica
Hier befindet sich außerdem die berühmte Font Màgica! Jeden Freitag – und Samstagabend findet hier an der Fontäne eine großartige Show statt. Die Fontäne leuchtet in den tollsten Farben, es ist unglaublich viel los und wirklich schön anzusehen. Begleitet wird das Ganze von Musik, um die Sache abzurunden. Ich würde mich nur nicht so ins Getümmel stürzen, da ich das nicht mag und ich vermute, dass man dann auch nicht wirklich etwas sehen kann. Weiter weg kann man auf Bänken sitzen und sieht das Schauspiel dann von Weitem. Das war auch wunderbar so!

Adresse des Museums: Palau Nacional, Parc de Montjuíc, s/n

Die liebe Laura-Lee von www.thetravellette.de hat sich übrigens wirklich viel Zeit für Barcelona genommen – ganze sechs Jahre hat sie dort gelebt. Da zählt man schon als Local, oder? 😉 Auf ihrem Blog gibts noch mehr Tipps für die schönsten Aussichtspunkte in Barcelona und auch sonst noch viel mehr über die Stadt zu lesen!

7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist: Streetart muss man erstmal entdecken

Processed with VSCO with c1 preset

Auch hier muss ich wieder gestehen, dass ich Barcelona nicht unbedingt mit Streetart verbunden habe. Aber ich liebe es ja mich überraschen zu lassen. Und das war ich auch als ich die vielen tollen Motive gesehen habe. Immer nur zufällig auf dem Weg zu einem anderen Ziel, aber es lohnt sich dafür richtig Zeit einzupacken und vielleicht sogar eine Streetart Tour mitzumachen. Ich habe weiter oben ja erwähnt, dass ich mich eigentlich nicht besonders für Kunst interessiere, aber Streetart spricht mich einfach an. Auch deswegen finde ich es schade, dass ich nur wenig Zeit in Barcelona verbringen konnte – aber so hat man einfach einen Grund wieder zu kommen.

IMG_7495

7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist: allein die Free Walking Tour dauert schon drei Stunden

Diejenigen, die meinen Blog schon etwas länger verfolgen, die wissen, dass ich Free Walking Touren liebe! Ich habe nicht nur in Lissabon eine gemacht, sondern auch in Hamburg und hatte mir eigentlich vorgenommen das jetzt bei jedem Städtetrip zu machen. Man lernt so viel über eine Stadt. Leider hat es auch hierfür nicht zeitlich geklappt. Ihr solltet aber unbedingt eine machen wenn ihr dort seid. Ich finde es viel besser als eine klassische Hop on / Hop off Tour, denn durch die Gruppendynamik entstehen auch mal Gespräche, der Guide kann sich Zeit nehmen und die Route individuell an die Gruppe und je nach Interessen anpassen. Außerdem kommt so gleich noch ein bisschen Bewegung  ins Spiel. In Lissabon war das wirklich klasse.

Processed with VSCO with g3 preset
Der Park Güell wirkt manchmal wie ein kleiner Dschungel

7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist: an diese Aussicht beim Frühstücken hatte ich mich gerade erst gewöhnt… 

Processed with VSCO with g3 preset
Als letzten Tipp möchte ich dir gerne noch unsere Unterkunft empfehlen. Wir haben im Viertel Sants gewohnt, denn das ist vergleichsweise günstig und trotzdem ist man mit der Metro ziemlich schnell im Zentrum von Barcelona. Die nächste Haltestelle ist der Placa Catalunya – also eigentlich schon für sich eine Sehenswürdigkeit. Zu Fuß kann man auch zum Placa Catalunya laufen oder auch zum Museum. Die Wohnung ist super schön aufgeteilt – ein Schlafzimmer und ein großes Wohnzimmer mit Schlafcouch. Alles etwas minimalistischer, aber man braucht ja auch nicht viel. Was ich am schönsten an der Wohnung fand, war unser morgendliches Frühstück auf dem Balkon mit Ausblick auf den Innenhof. Den vermisse ich immer noch…

Es sind halt doch einfach die kleinen Dinge, die einen glücklich machen. Und nun möchte ich euch glücklich(er) machen, denn ihr könnt die Unterkunft unter diesem Link 15 € günstiger buchen! Eine tolle Möglichkeit von booking.com! Also wenn ihr sowieso vor hattet nach Barcelona zu gehen oder spätestens jetzt Lust auf einen Trip habt, dann schaut euch doch die Unterkunft einfach mal an.

Ich selbst bin wirklich begeistert von der Stadt und auch etwas überrascht. Ich war bereits vor zehn jahren schon einmal in Barcelona und hatte die Stadt nicht so positiv im Kopf, wie ich sie jetzt wieder erleben durfte. Manchmal ist eine zweite Chance eben doch gut. Und ich möchte ein drittes, viertes, fünftes… Mal gar nicht ausschließen!

Processed with VSCO with f2 preset
Wie geht es euch damit? Seid ihr schon einmal in Barcelona gewesen und wenn ja, hat euch die Zeit gereicht? Hinterlasst mir gerne eure Meinung. Und falls ihr nichts mehr von mir verpassen wollt, dann folgt mir gerne auf Facebook oder Instagram. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn ihr euch für meinen Newsletter eintragt (direkt hier auf der Seite). Somit seid ihr als erstes informiert, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche. 🙂

 

vanyvisits

Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Vany und ich reise leidenschaftlich gerne. Egal ob Wanderurlaub in der Heimat oder Actionurlaub bei einer Fernreise - ich bin am liebsten immer unterwegs. Wie ich mein Reisefieber in eine 40 Stundenwoche packe, das zeige ich euch auf meinem Blog. Viel Spaß beim Lesen!

9 thoughts on “7 Gründe, warum ein Wochenende in Barcelona zu kurz ist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s