Motivation Monday mit Laura-Lee von „The Travellette“

Es ist mal wieder Montag und das heißt eine Portion Motivation für euch darf nicht fehlen. Heute hat die liebe Laura-Lee ein paar Fragen beantwortet und es geht ebenfalls wieder um ihre persönliche Motivation, ihre Ziele und wie sie überhaupt mit dem Bloggen angefangen hat. Laura-Lee und ich haben uns dieses Jahr auf der ITB kennen gelernt, als ich auf der anderen Seite nach Bloggern für mögliche Kooperationen gesucht habe. Was ganz lustig ist, denn sie hat auch mal für die „andere Seite“ gearbeitet 🙂 Aber lest selbst…

Hallo Laura- Lee, wie schön, dass du beim Motivation Monday mitmachst 🙂 Beschreib doch mal kurz dich und deinen Blog. Was macht „The Travellette“ so besonders? Hast du ein Steckenpferd?

Hi, ich bin Laura-Lee, 28 Jahre alt und Weltenbummlerin seit 2011. Meinen Reiseblog thetravellette.com gibt es seit Mai 2013. Dort habe ich zu Anfang nur Reisetipps für Barcelona gegeben und von meinem Leben dort erzählt, denn ich habe mehr als 5 Jahre in der schönsten Stadt der Welt gelebt. Und genau das ist das Besondere an meinem Blog. Er ist eine der ersten Anlaufstellen online für Reisen nach Barcelona. Ich habe meiner Herzensstadt sogar eine Kategorie gewidmet. Und es kommen immer regelmäßig neue Tipps und Posts hinzu.

Seitdem ich mich im April 2016 mit dem Blog und als Online Marketing Beraterin selbstständig gemacht habe und ich mehr Freiheit habe, um länger und häufiger unterwegs zu sein, sind schon einige andere Reiseziele hinzugekommen. Mittlerweile kannst du über die unterschiedlichsten Orte lesen. Dieses Jahr habe ich mich stark auf Fernreisen konzentriert und war in New York, China, Südafrika und ab dem 16.11. reise ich 2 Monate durch Südamerika.

2018 bleibt es reisereich und birgt einige Überraschungen. 😉

Laura-Lee_Park_Güell

„Ich muss ehrlich sagen, dass 2017 ziemlich krass ist/war. So viel gereist wie dieses Jahr bin ich noch nie. Ich habe 5 Kontinente bereist und mir damit viele langersehnte Träume erfüllt.“

Das klingt ja total spannend und deine Reiseziele machen mir gerade schon wieder starkes Fernweh 🙂 Wie kamst du eigentlich zum Bloggen?

Ich habe ab 2011 zwei Jahre bei einem großen, internationalen Online-Reiseportal in Barcelona gearbeitet. Dort war ich als Community Managerin für den deutschen Markt zuständig. Zu meinen Hauptaufgaben gehörten, neben Social Media Management und Content Erstellung, Kooperationen mit Bloggern zu planen und organisieren. Also ganz ähnlich wie bei dir, Vany. 🙂

Ich las täglich sehr viele Reiseblogs und irgendwann packte es mich. Mir war bewusst, dass es noch nicht viele gute Webseiten auf Deutsch über Barcelona gab. Und ich lebte schließlich nun dort und konnte aus erster Hand berichten. Zusätzlich hatte ich schon vier Monate in New York studiert. Außerdem liebte ich das Schreiben. Und so entstand thetravellette.com.

Seitdem hat sich einiges getan. Den Blog zu starten war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe.

Was waren deine Ziele, als du mit dem Bloggen begonnen hast? Hast du sie heute erreicht? Und wenn ja, was ist die nächste Etappe? Welche Projekte hast du dir vorgenommen?

Ehrlich gesagt, hatte ich am Anfang keine großen Ziele mit dem Blog. Ich wollte einfach Menschen, die nach Barcelona reisen, zeigen, dass die Stadt so viel mehr zu bieten hat als nur die Las Ramblas und leckere Tapas. Und das ist ein Ziel, dass ich heute noch verfolge.

Roadtrip2

„Gib nicht auf, nur weil der Weg etwas steinig erscheint und du noch nicht so viele Leser hast. Aller Anfang ist schwer. Bis ein Blog etabliert ist und braucht es Zeit. Sei nicht so streng mit dir und hab etwas Geduld.“

Mein nächstes Ziel war sicherlich durch den Blog in die Selbstständigkeit zu starten. Und das hat letzten April geklappt. Dafür bin ich so unglaublich dankbar. Danach kam mein YouTube Kanal, der nun mittlerweile schon einige Videos umfasst und der mir sehr viel Freude bereitet. Zu meinen Zielen gehört diesen noch weiter ausbauen, denn ich habe noch so viel Videomaterial von vergangenen Reisen zu veröffentlichen und die nächsten Trips sind ja schon in greifbarer Nähe. 😉

Der Switch von Posts über europäische Destinationen zu einem Mix aus Nah- und Fernreisezielen ist mir dieses Jahr noch nicht ganz geglückt, denn viele Artikel warten noch auf ihre Veröffentlichung. Das wird sich natürlich so schnell wie möglich ändern.

In Zukunft möchte ich noch viel mehr über das ortsunabhängige Leben, den damit verbundenen Lifestyle und Travel Hacks berichten.

Woher nimmst du deine Motivation um immer weiter zu machen?

Meine Motivation sind meine Leser. Ich bekomme täglich so tolle Mails, Nachrichten und Kommentare. Viele haben Fragen zu Reisezielen oder zum ortsunabhängigen Lifestyle und viele bedanken sich einfach nur für meine Tipps auf dem Blog. Bei jeder einzelnen Nachricht geht mir das Herz auf und ich weiß, warum ich das alles mache.

Aber auch ich habe Tiefs. Das ist glaub ich ganz normal. Besonders, wenn ich sehr viel unterwegs bin und nur eine kurze Aufenthaltszeit an einem Ort habe, dann lass ich mich gern mal vom arbeiten ablenken. 😉 Andersherum habe ich aber auch Tage an denen ich keinen Schritt vor die Tür setze und wie besessen auf den Monitor starre.

Wie sieht ein normaler Tag bei dir aus? Wie darf man sich dein Bloggerleben vorstellen?

Ich muss ehrlich sagen, dass 2017 ziemlich krass ist/war. So viel gereist wie dieses Jahr bin ich noch nie. Ich habe 5 Kontinente bereist und mir damit viele langersehnte Träume erfüllt. Dadurch, dass ich so viel unterwegs bin, momentan permanent, habe ich keinen geregelten Tagesablauf. Wie in der vorherigen Antwort schon angedeutet, bin ich entweder auf reisen und versuche hin und wieder etwas Schadensbegrenzung zu betreiben, weil ich mich ablenken lasse, oder ich sitze tagelang hochkonzentriert vor dem PC und vergesse zu essen, etc. Das mit der Work-Life-Balance klappt bei mir noch nicht so. 😉 Ein weiteres Ziel für das kommende Jahr… hihi.

TheTravellette_Bunkers_del_Carmel

„Mein nächstes Ziel war sicherlich durch den Blog in die Selbstständigkeit zu starten. Und das hat letzten April geklappt. Dafür bin ich so unglaublich dankbar.

Gehen wir einmal von letzterem aus. Ein idealer, produktiver Arbeitstag sieht bei mir so aus:

Aufstehen
Sport/Yoga
Kreative Schreibphase, in der ich an einem neuen Blogpost, Video oder anderen Projekt arbeite
Frühstück
Bildbearbeitung oder ähnliches/Kundenprojekt (ich arbeite hin und wieder noch für Kunden als Online Marketing Beraterin)
Mittagessen
E-Mails, Kommentare und Social Media Nachrichten/Kooperationsorga

Kannst du dich noch an deine erste Kooperation erinnern? Wie kam es dazu? Und was war das für ein Gefühl?

Eine meiner ersten Kooperationen war ein Blogtrip nach Padua, Italien. Eines Tages trudelte eine Mail in mein Postfach mit der Einladung auf den Kurztrip. Ich war total aus dem Häuschen, denn Italien ist immer eine gute Idee und in der Gegend war ich noch nicht gewesen. Das war meine erste Pressereise und ich habe dort tolle Menschen kennengelernt und eine Menge italienisches Essen gegessen. 😛

Woher nimmst du die Inspiration für neue Blogartikel?

Ganz klar von meinen Reisen. Es ist eher so, dass ich einen Zeitmangel anstatt einen Ideenmangel habe. 😉

Gab es auch mal eine Situation, in der du gefrustet warst, weil es irgendwie nicht weiter ging? Wie gehst du damit um?

Absolut. Es frustet mich immer, wenn der Blog auf der Strecke bleibt. Als ich noch angestellt war, lief der Blog eine lange Zeit nur nebenher. Und auch jetzt, habe ich vor meiner grossen Südamerika Reise viele Kundenprojekte angenommen, um Geld für die Reise zu sparen. Dadurch mussten der Blog und auch der YouTube-Kanal hin und wieder etwas zurückstecken. Die Artikel und Videos werden aber kommen. 😉

Wenn ich merke, dass ich den Blog vernachlässige werde ich unzufrieden und ändere zwangsläufig etwas daran. Anders geht’s ja nicht, oder? 😛

Worin misst du den Erfolg mit deinem Blog?

Mittlerweile messe ich Erfolg über die Anzahl qualitativ hochwertiger Kommentare, Leserzahlen und Verkäufe, die über Affiliate-Links getätigt werden.

Hast du den ultimativen Tipp für einen Anfänger (wie mich)? 🙂

Einfach weitermachen. Geb nicht auf, nur weil der Weg etwas steinig erscheint und du noch nicht so viele Leser hast. Aller Anfang ist schwer. Bis ein Blog etabliert ist und braucht es Zeit. Sei nicht so streng mit dir und hab etwas Geduld. Und am Wichtigsten → Ein Blog soll ja auch dir Freude bereiten. 😉

Danke Laura-Lee für das tolle Interview 🙂

TheTravellette_Barcelona

Wenn ihr mehr über Laura-Lee und ihren Blog erfahren wollt, dann schaut doch mal bei The Travellette vorbei. Sie freut sich sicher über euren Besuch!

Und falls ihr nichts mehr von VANY VISITS verpassen wollt, dann tragt euch unbedingt in meinen Newsletter ein. Ihr erfahrt als erstes wo es als nächstes hin geht und erhaltet exklusive Tipps und Informationen. Oder ihr schaut auch mal auf meinen Social Media Kanälen vorbei, wie Facebook und Instagram. Auch dann seid ihr immer up to date! 🙂

vanyvisits

Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Vany und ich reise leidenschaftlich gerne. Egal ob Wanderurlaub in der Heimat oder Actionurlaub bei einer Fernreise - ich bin am liebsten immer unterwegs. Wie ich mein Reisefieber in eine 40 Stundenwoche packe, das zeige ich euch auf meinem Blog. Viel Spaß beim Lesen!

One thought on “Motivation Monday mit Laura-Lee von „The Travellette“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s