UPDATE: was ist eigentlich gerade so los bei VANY VISITS?

In den letzten Wochen war es tatsächlich etwas ruhiger bei mir – zumindest in der Online Welt. Offline war es nämlich alles andere als ruhig. Nach über fünf Jahren habe ich im Oktober meinen Job gekündigt und hatte am 29.12.2017 meinen letzten Arbeitstag. Durch die Übergabe meiner Themen, Weihnachten, Silvester und dem Geburtstag meines Freundes kam ich in den letzten Wochen wirklich überhaupt nicht zum Bloggen.  Jetzt ist aber endlich wieder Alltag eingekehrt und ich bin voller Motivation und positiver Energie in das Jahr 2018 gestartet. Das liegt sicherlich vor allem an meiner Kuba Reise (Link), aber auch weil 2018 bei mir unglaublich viel Veränderung bedeutet. Ich möchte euch einfach kurz erzählen, wie mein Alltag momentan aussieht, welche Ziele ich habe und wie es bei mir weitergeht.

Selbst ist die Frau

Schon vor ein paar Monaten habe ich mich im Bereich Online Marketing und Social Media selbstständig gemacht und arbeite nun von zu Hause aus. Ich betreue nun Kunden in diesen Dingen und es macht mir so unheimlich viel Spaß mein eigener Chef zu sein und meinen Tag so zu gestalten wie ich es möchte. Mein Ziel ist es natürlich irgendwann auch von unterwegs zu arbeiten, um dann noch mehr reisen zu können. Vielleicht denkt ihr jetzt: „digitaler Nomade im Anfangsstadium“ – aber ich hab gar nicht vor für immer meine Zelte abzubrechen und nur noch zu reisen. Ich bin ja wie ihr wisst super gerne zu Hause in meinem gewohnten Umfeld mit Familie und Freunden. Gestern erst habe ich aber spontan einen Flug nach Dublin gebucht und es ist einfach ein tolles Gefühl sich mit niemandem absprechen zu müssen, sondern einfach reisen zu können, wann immer es geht. Dublin ist für mich auch ein kleiner Testlauf, ob das Arbeiten auf Reisen so gut für mich funktioniert wie ich es mir vorstelle.

Start your day right!

Das Thema Selbstständigkeit erfordert aber auch eine gewisse Disziplin. Eine Sache von der ich nie gedacht hätte, dass ich sie anscheinend doch habe. Wenn man den ganzen Tag zu Hause arbeitet ist die Verlockung groß sich auf die Couch zu legen und Netflix zu schauen. Aufschieberitis vom Feinsten eben (ja, auch ich leide oft darunter). Aber damit ich gar nicht erst bis in die Puppen schlafe und mein neues Leben floppt, weil ich in den Gammelmodus verfalle, habe ich mir selbst einfach eine Morgenroutine erstellt. Jetzt stehe ich jeden Morgen zur selben Uhrzeit auf und lese erstmal in meinem Buch (Momentan lese ich Mögest Du glücklich sein von Laura Marina Seiler Dann stehen noch andere Punkte wie Sport, Frühstück und Dankbarkeitstagebuch auf dem Programm. Und dann gehe ich meistens schon ab 06:30 Uhr an die Arbeit, weil ich morgens echt produktiv bin.

Ich hab einen neuen (alten) besten Freund

Schon als ich noch in Vollzeit gearbeitet habe, hatte ich am Wochenende oft den Hund meiner Mama bei mir. Jaaa, ich liebe Hunde und ganz besonders unseren kleinen Malteser. Da ich ja jetzt von zu Hause aus arbeite, habe ich den kleinen dauerthaft bei mir. Und das ist auf jeden Fall richtig gut gegen die Durchhänger, die sich ab und zu anschleichen. Denn jeden Morgen zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr laufen Sancho und ich eine Stunde spazieren. Die frische Luft tut einfach so gut und danach bin ich immer richtig motiviert. Wer kann in seinem Bürojob schon so flexibel sein? Wenn ich überlege wie oft ich früher Migräne hatte. Diesen Monat hatte ich noch nicht einmal Kopfschmerzen und das ist bei mir fast schon ein Wunder. Ich schreibe das auf jeden Fall mitunter der Bewegung an der frischen Luft zu. Aber es ist auch so einfach toll den Kleinen bei mir zu haben. Wer selbst einen Hund hat wird mich verstehen: Hunde geben sooo viel Liebe zurück, egal ob groß oder klein.

Man lernt nie aus…

…und mit 25 schon gar nicht. Ich hatte mich schon vor Monaten an Hochschulen beworben, da ich nun endlich studieren will. Ich schiebe das nun schon seit meinem Abi vor mir her und dachte mir einfach: „Jetzt oder nie“. Lange dachte ich, dass ich ja fast schon zu alt für ein Studium bin, aber inzwischen weiß ich, dass das Blödsinn war. Sollte das mit den Hochschulen nicht klappen,, dann ist das auch nicht so schlimm. Plan B wäre dann einfach eine andere Form der Weiterbildung. Wenn ich 2017 etwas gelernt habe, dann dass Stillstand gar nicht geht. Viel zu lang hatte ich das Gefühl, dass nichts mehr voran geht. Deswegen bin ich umso glücklicher zur Zeit, dass sich so viele neue Wege auftun.

So, das sind erstmal die Pläne. Der Spruch auf meinem Blog in 30 Tagen um die Welt passt leider auch nicht mehr so ganz. Aber das ist ok. Ich werde es noch ändern. Ich genieße es einfach, wie alles zur Zeit läuft und freue mich auf 2018!

Falls ihr nichts mehr von VANY VISITS verpassen wollt, dann tragt euch unbedingt in meinen Newsletter ein. Ihr erfahrt als erstes wo es als nächstes hin geht und erhaltet exklusive Tipps und Informationen. Oder ihr schaut auch mal auf meinen Social Media Kanälen vorbei, wie Facebook und Instagram. Auch dann seid ihr immer up to date! 🙂

*Es handelt sich hierbei um einen Affiliate Link. Dir entstehen keine weiteren Kosten, aber du unterstützt mich beim Kauf des Buches, da ich eine kleine Provision bekomme. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Vielleicht auch interessant für dich:

Vany, wie war es eigentlich auf Kuba?

Unterschätztes Rumänien: 6 Gründe, warum du unbedingt nach Bukarest reisen solltest

Meine Erfahrungen mit Blind Booking und Eurowings

vanyvisits

Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Vany und ich reise leidenschaftlich gerne. Egal ob Wanderurlaub in der Heimat oder Actionurlaub bei einer Fernreise - ich bin am liebsten immer unterwegs. Wie ich mein Reisefieber in eine 40 Stundenwoche packe, das zeige ich euch auf meinem Blog. Viel Spaß beim Lesen!

One thought on “UPDATE: was ist eigentlich gerade so los bei VANY VISITS?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s